4. Können Olympische und Paralympische Spiele dem allgemeinen Vereins- und Breitensport nützen?

[1]Online-Umfrage zu den Ideen des Senats für ein Berliner Olympiakonzept
https://www.berlin.de/spiele-in-berli...
09. Okt 2014 von gigaralle

Statistiken

grundsätzlich nein
94
eher nein
71
offen
21
eher ja
87
grundsätzlich ja
104
Stimmen insgesamt377
Pro Argumente18
Contra Argumente8
Erstellt am01.10.14 12:50
Aktualisiert am16.02.17 18:29
Argumentbarometer+1.3 pro
Konfliktpotential 28,0%
Demokratisch dafür50,7%
Demokrat. dagegen43,8%

Meinungsbarometer

377 Stimmen
Gesamtmeinung  

Contra +

+ Pro

Nicht notwendigerweise in Berlin
Möglicherweise Olympische und Paralympische Spiele dem allgemeinen Vereins- und Breitensport nützen - aber dafür müssen sie nicht in Berlin stattfinden.
anonym vor 3 Jahren
3,3 Ø (23)
2
Die Teilnahme am Breiten- und Vereinssport
geht seit Jahren massiv zurück. Und die Sportarten, die boomen sind nicht Konkurrenzsportarten, sondern Sportarten, die man gemeinsam machen kann, z.B. Joggen, Yoga,... Nur leider sind das weder Vereins- noch Olympiasportarten.
sigbert vor 3 Jahren
2,9 Ø (21)
1

Kommentare

Generell können Olympische Spiele und Sportgroßveranstaltungen die Motivation zum Sporttreiben der gesamten Bevölkerung anregen.
Außerdem werden in Sportvereinen schon heute Lauf-Treffs und und Yoga-Gruppen angeboten, die durchaus Zulauf haben werden.
Die Spiele können ein Katalysator für die breiten- und vereinssportliche Entwicklung unserer Stadt sein!
14. Okt 2014 13:27 Uhr von marjio
3
Back to the fifties
Sportliche Wettkämpfe haben wenig mit der sinnvollen Forderung zu tun, dass sich Menschen mehr bewegen. Ähnlich wie dumme Bundesjugendspiele sind Wettkampfsportarten nur für Menschen ein Antrieb, die den Wettkampfcharakter des Sports schätzen. Diejenigen, die immer dabei besiegt werden, stößt das eher ab. Genau diese Menschen sollten aber eigentlich erreicht werden.
michael.fink.5817 vor 3 Jahren
3,1 Ø (22)
1

Kommentare

Diese Menschen werden durch den Breitensport in Vereinen sehr gut erreicht.
Durch solch ein Event können die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen motiviert werden, an leistungsunabhängigen Lauf-Treffs oder Yoga-Kursen in Vereinen teilzunehmen.
Durch solch ein Event geht nicht nur ein Impuls für olympische Sportarten aus!
13. Okt 2014 13:20 Uhr von LandessportbundBerlin
6
Kurzfristige Effekte
Massenveranstaltungen haben allenfalls kurzfristige Effekte auf die Teilnahme am Breiten- bzw. Vereinssport, d.h. die jeweilige Massenveranstaltung (hier: Olympia) ja nichts grundsätzlich Neues darstellt und durch seine mediale Verbreitung ohnehin den grundsätzlich Intererssierten zugänglich ist.
Thomas.Wagner.Bln vor 3 Jahren
3,5 Ø (22)
8
Breitensport statt Spitzensport
Das Geld wird doch nur in Prestigeobjekte gesteckt, der Breitensport hat von Olympia nichts. Wäre Geld vorhanden, müssten Bäder nicht schließen (Schwimmunterricht für Kinder fällt aus), Verkehrsschulen könnten erhalten bleiben (Radfahrausbildung für Kinder in Gefahr), bestehende Vereine könnten mehr Trainingszeiten anbieten und neue Vereine würden eine Heimat finden. Aber wen interessieren schon ein paar tausend Berliner SportlerInnen, wenn man Olympia in der Stadt haben kann...
Stephan_K vor 3 Jahren
3,6 Ø (24)
9
Teuer!
Die angeführten Beispiele stimmen zwar, aber wenn man Kosten-Nutzen-Vergleiche anstellt, hätte man das Resultat wesentlich günstiger auch ohne Olympiabewerbung haben können.
triplejump vor 3 Jahren
3,7 Ø (10)
13
gegen
7
Filz in Berlin
Die Olympischen Spiele werden wohl kaum etwas dazu beitragen, den Filz im Berliner Breitensport zu verdrängen. Solange es für neue junge Vereine nicht möglich ist eine Sportstätte zu nutzen, ohne Schwarzgeld an etablierte Vereine zu zahlen, wird sich nichts ändern. Da spielen die Bezirksämter eine große Rolle. Warum die nun wegen der Olympischen Spiele ihre Ämter aufräumen sollten, weiß ich nicht.
SMUELLER16 vor 3 Jahren
3,4 Ø (11)
1

Kommentare

in welchem Bezirk muss man denn Schwarzgeld zahlen? Ich wäre für einen gezielten Hinweis dankbar....
16. Okt 2014 10:07 Uhr von triplejump
16
Unverständlich
Wie kann der Flughafen Tegel für Airbus und Boeing den Flughafen Strausberg unterstützen. Könnte man auch fragen.
Brunnenviertel vor 3 Jahren
2,3 Ø (7)
21
+ Neues Contraargument hinzufügen
Natürlich
Sport lebt von Vorbildern und von Anreizen. Und Olympische und Paralympische Spiele sind nach wie vor der größe Anreiz.
dennis.buchner vor 3 Jahren
3,6 Ø (30)
1
direkter Kontakt ist der beste Anreiz
Der direkte Kontakt ist der beste Anreiz, einmal als Sportler richtig dabei zu sein, der Ansporn gerade für die Kleinsten und Kleinen kann hoch sein. Wer selbst schon mal in einer olympischen Sportart trainiert hat, kennt das Gefühl der Möglichkeit mal dabei zu sein, wer einmal dabei war, wird sich immer daran erinnern, das Ereignis ist so groß, das vergießt man nie wieder!
Beier vor 3 Jahren
3,4 Ø (22)
4
Auf jeden Fall
Sanierte und neue Sportstätten nützen immer. Wer weiß, ob sonst das Olympia-Schwimmbad zum Beispiel jemals saniert würde...
christoph.kochheim vor 3 Jahren
3,1 Ø (19)
5
Auf jeden Fall
Zwar hatte die Bewerbung für die Spiele 2000 keinen Erfolg, dennoch wurde damals bei der Errichtung der Sportstätten eine nachfolgende Nutzung für den Breitensport im Blick behalten. So können heute hunderte Schwimmer im SSE an der Landsberger Allee allein oder im Verein trainieren und auch die Max-Schmeling-Halle wird (natürlich abgesehen von der Haupthalle) durchweg von Breitensportlern (Ballsport, Tanzen, Turnen) genutzt. Genau diese Nachhaltigkeitsstrategie passt zur Sportstadt Berlin.
alexgeissler vor 3 Jahren
3,5 Ø (20)
1

Kommentare

gut...das Velodrom mal ausgenommen, da ist eher wenig Breitensport drin....
16. Okt 2014 10:10 Uhr von triplejump
7
Beispiel Schwimm-WM 1978
Durch die Schwimm-WM 1978 wurden sehr viele Schwimmbäder saniert.
Ohne die WM wären bereits sehr viel mehr Schwimmbäder in West-Berlin verrottet.
Von den Sanierungen der Sportstätten hat der Berliner Sport etwas nachhaltiges !
hal vor 3 Jahren
3,4 Ø (12)
10
Auf jeden Fall.
Der Olympische Geist wird auch auf den Breitensport abfärben
Weltrreisender vor 3 Jahren
2,7 Ø (12)
11
Vereins- und Breitensport..
haben nach wie vor Zulauf in Berlin. Das in diesen Bereichen die Teilnahme massiv zurückgehen soll, ist eine kecke Behauptung, die nicht zu belegen ist. Ob Olympische Spiele darauf jedoch einen Einfluss haben und ob man gerade deshalb eine solch teure veranstaltung braucht......naja
triplejump vor 3 Jahren
2,7 Ø (10)
12
gegen
3
na klar
Viele Soptstätten neu aufpoliert nützen hinterher jahrelang.
anonym vor 3 Jahren
2,4 Ø (9)
14
Logisch
In Deutschland hat der Breitensport eine große Bedeutung. Aber auch das ließe sich noch steigern - mit all seinen immensen Vorteilen. Olympia könnte ein Motor für diese Entwicklung sein
topol vor 3 Jahren
3,1 Ø (12)
15
Der Sport insgesamt...
profitiert natürlich. Aber der Breiten- und Freizeitsport, der ja nicht nur in Vereinen stattfindet, hat verhältnismäßig wenig davon, er profitiert unproportional. Es ist aber auch schon bisher so, dass die staatliche Sportförderung sich (zu?) sehr dem Leistungssport widmet.
triplejump vor 3 Jahren
3,2 Ø (6)
17
Das ist so !
Ja ! Sie nützen.
Mic vor 3 Jahren
1,9 Ø (7)
1

Kommentare

Aber warum? Olympia nützt dem Vereins- und Breitensport, weil...
15. Okt 2014 19:14 Uhr von Olli
18
Vor Olympia schon an die Zeit danach denken...
dann können die Olympischen und Paralympischen Spiele dem Vereins- und Breitensport nützen. Sportstätten und -neubauten sollten so renoviert oder gebaut werden, dass sie nach den Spielen der Allgemeinheit zur Verfügung stehen und nicht nur einem elitären Kreis. Des Weiteren sollte der Blick während der Spiele nicht nur auf Massensportarten wie z.B. Laufen und Schwimmen gerichtet werden, sondern auch auf Randsportarten wie z.B. Ringen oder Mountainbiken um einen positiven Effekt zu erzielen.
anonym vor 3 Jahren
3,9 Ø (7)
19
Hilfe für den Vereinssport
Olympia bringt für die sportlich Infrastruktur sicherlich einiges mit sich!!! Schon alleine die öffentliche Aufmerksamkeit und die vermeindliche "Spendenwut" von internationalen Verbänden könnten den Berliner Sportvereinen zumindest kurzfristig helfen
robb1504 vor 3 Jahren
3,2 Ø (5)
20
Begeisterung entsteht und Ziele gesetzt
Ja, natürlich die Breiten- und Vereinssportler sind als Volunteers gefragt und werden bereit stehen. Außerdem hoffen wir auf Verbesserung der Sportstätten
Anita_Herrmann vor 3 Jahren
3,2 Ø (5)
22
na klar!
Die Sportstätten, die für die gescheiterte Bewerbung gebaut wurden, haben dem Vereins- und Breitensport sehr viel gebracht. Auch bezirkliche Sporthallen würden als Traingshallen "fit gemacht" und stünden nach den Spielen bzw. auch schon davor dem Schul- und Vereinssport zur Verfügung.
anonym vor 3 Jahren
4 Ø (7)
23
Olympic Campus
Gerade die Randsportarten, aber auch Sportarten, die nicht olympisch sin, sollen durch den vorgesehenen Olympic Campus Beachtung finden.
Bei dem Olmypic Campus handelt es sich um ein Areal während der möglichen Spiele, auf dem eben diese Sportarten von Jedermann ausprobiert werden können.
LandessportbundBerlin vor 3 Jahren
4,3 Ø (7)
24
unterstützt
19
Nutzen für mehr Bereiche als nur Sportstätten
Durch den Bau von notwendigen Trainingsstätten und die Zusammenarbeit mit den Sportverbänden deutschlandweit im Rahmen von Olympia wird sich die Sportstätten-Landschaft modernisieren & erweitern müssen.
Gleichzeitig muss man auch die Vorteile sehen, die ein solches Ereignis aus gesellschaftlicher/soziologischer Sicht hat. Junge Menschen werden mehr denn je eingebunden und Sport wird wieder als lokale und präsente Freizeitgestaltung "verkauft". Und das ist auch dringend notwendig!
anonym vor 3 Jahren
4,1 Ø (7)
25
Berlin braucht neue Investitionen
Die neuen Sportstätten tun Berlin sehr gut. Was würden wir heute ohne das Velodrom und die Max Schmelling Halle machen. Sie sind nicht nur das zu Hause für den Spitzensportler, sondern auch für den Breiten- und Schulsport. Durch Olympia würden diese Hallen wieder auf den neusten Stand gebracht werden.
thestone vor 3 Jahren
4 Ø (5)
26
+ Neues Proargument hinzufügen